Was läuft bei uns

Auszeichnung der Landesjugendfeuerwehr für Thomas Lemmen

Stadtjugendfeuerwehrwart Thomas Lemmen wurde mit dem Ehrenzeichen der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg der Stufe Bronze ausgezeichnet.

Im Rahmen des 130jährigem Jubiläums unserer Partnerfeuerwehr Königs Wusterhausen (Brandenburg) zeichnete Peter Kohlhase– Stadtjugendfeuerwehrwart aus Königs Wusterhausen – Thomas Lemmen mit dem Ehrenabzeichen der Stufe Bronze der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg aus.

„Thomas Lemmen hat sich im besonderen Maße für die Belange und erfolgreiche Partnerschaft verdient gemacht“, so Peter Kohlhase in seiner Rede. „Außerdem steht er jederzeit mit Rat und Tat für die Jugendfeuerwehr Königs Wusterhausen zur Seite und unterstützt wo er kann“.

Links im Bild ist Peter Kohlhase, rechts Thomas Lemmen

Besuch der Jugendfeuerwehr
Königs Wusterhausen zum Jubiläum

Am vergangenen Wochenende (16. Juni 2018) erhielten die Jugendlichen unserer Jugendfeuerwehr Besuch von Gleichgesinnten aus Königs Wusterhausen.

Donnerstag (14. Juni 2018) gegen 22.00 Uhr konnten die 12 Jugendlichen und ihre vier Betreuer erschöpft aber glücklich auf dem Hof der Löschgruppe Straßweg in Empfang genommen werden. In der dortigen Wache fanden sie ihr vorbereitetes Lager für das anstehende Wochenende.

Freitag dann ging es früh los die Stadt zu erkunden. Neben dem Gerätehaus in der Stadt und der Altstadt stand die Bevertalsperre auf dem Programm. Natürlich wurde auch kurz bei Bürgermeister Dietmar Persian angeklopft und „Hallo“ gesagt.

Abends wanderten dann beide Jugendfeuerwehren vom Gerätehaus Straßweg durch die Mul bis zu den Kameraden nach Holte, die schon mit dem vorgeheizten Grill auf alle warteten. Nach einer ordentlichen Stärkung wurde ein Lagerfeuer gemacht und Stockbrot gebacken. Kurz nach der Dämmerung ging es dann wieder auf den Heimweg durch die Mul. Hierbei sorgte die Natur für faszinierende Blicke, denn durch den ganzen Wald zogen sich Schwärme von Glühwürmchen.

Samstagmorgen ging es dann zur Kluterthöhle nach Ennepetal, wo in einer fast zweistündigen Führung durch Gänge und Schluchten zusammengearbeitet werden musste, um wieder ans Tageslicht zu gelangen. Wie die Bilder zeigen auch auf allen Vieren oder mit kriechen.

Nachdem sich wieder frisch gemacht wurde, ging es gemeinsam auf den Tag der offenen Tür XXL des Löschzugs in der Innenstadt.

Am Sonntag um 8.00 Uhr in der Früh, nachdem die Freunde aus KW ihre Unterkunft aufgeräumt, sauber gemacht (vielen Dank!) und ihre Sachen verladen hatten ging es weiter Richtung Wuppertal. Schwebebahn fahren stand an! Nachdem es von Vohwinkel aus erst mit einer alten Schwebebahn losging, wurde der Rückweg mit einer ganz neuen Bahn gefahren. Der Besuch staunte nicht schlecht über die außergewöhnliche Art Bahn zu fahren.

Anschließend verabschiedete man sich in Wuppertal und beide Jugendfeuerwehren traten den Heimweg in verschiedene Richtungen an.

Ein besonderer Dank geht an die Löschgruppe Straßweg, die ihre Räumlichkeiten den Freunden der Freiwillige Feuerwehr Königs Wusterhausen (FF KWh) zur Verfügung gestellt haben.

Die Jugendfeuerwehr Hückeswagen absolviert erfolgreich die Leistungsspange

Am vergangenen Samstag (2. Juni 2018) wurde es ernst. Nachdem wir seit Anfang des Jahres geübt haben, fuhren wir zum Kreiszeltlager nach Waldbröl. Dort wurde die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr abgenommen.

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Mitglied der Jugendfeuerwehr erreichen kann.

Hierbei muss eine Gruppe (9 Kräfte) u.a. einen Löschangriff aufbauen, Kugelstoßen, Fragen beantworten, eine Schnelligkeitsübung absolvieren und einen Staffellauf durchführen.

Fast alle Disziplinen wurden erfolgreich gemeistert. Beim Aufbau des Löschangriffs erhielten wir volle Punktzahl. Das Auftreten der Gruppe wurde ebenfalls bewertet, hier konnten wir Punkte gut machen - lediglich beim Staffellauf lagen wir 16 Sekunden über der geforderten Zeit. Dies hatte zur Folge, dass der Staffellauf (ebenso bei drei weiteren Einheiten) wiederholt werden musste. Die mitgereisten Ausbilder und Betreuer haben an die Jugendlichen geglaubt und Ihnen Mut gemacht, denn die Abnahmeberechtigte stellte klar: Wenn das Laufen nicht bestanden ist, gibt es keine Leistungsspange.

Unter Anfeuerungen der 22 Gruppen aus allen Städten und Kommunen im Stadion liefen die Jugendlichen gegen die Zeit und holten noch einmal alles aus sich heraus. Als die Abnahmeberechtigte die Zeit stoppte und den Daumen in die Luft streckte, war der Jubel riesig! Jeder hatte alles gegeben und wir waren in der geforderten Zeit.

Auch die sechs mitgereisten Betreuer verdrückten vor Stolz ein paar Freudentränen.

Im Anschluss erhielten alle Teilnehmer die hoch verdiente Leistungsspange.

Wir gratulieren herzlich: Maurizio Muglach, Luisa Vesper, Nicola Danielsen, Fabienne Selbach, Celine Alester, Till Haski, Timo Kottmann, Joshua Wendorff und Andreas Lunkenheimer!

Neues Mannschaftszelt für die Jugendfeuerwehr

Anfang des Jahres erhielt die Jugendfeuerwehr ein zweites, großes Mannschaftszelt.

Ab sofort müssen die Jugendlichen somit bei Zeltlagern oder Ferienfahrten nicht mehr auf geliehene Zelte zurückgreifen.

 

Am gestrigen Mittwoch wurde das Zelt offiziell eingeweiht. Hierzu wurde ein Grillabend veranstaltet, zu dem auch Bürgermeister Dietmar Persian sowie die Wehrführung eingeladen wurde.

Die Jugendfeuerwehr sagt „Danke“ und freut sich auf den nächsten Ausflug mit dem neuen Zelt!

 

Abnahme Jugendflamme

Seit Beginn des Jahres wurden die Jugendlichen darauf vorbereitet - gestern war es dann endlich soweit:
Die Abnahme der Jugendflamme I stand an.

Hierzu mussten u.a. ein Standrohr gesetzt, Knoten und Stiche gelegt und ein Notruf abgesetzt werden.

Hier wurde von allen Seiten gute Arbeit geleistet, denn alle Prüflinge haben mit Erfolg bestanden und konnten so ihr erstes Abzeichen in ihrer Feuerwehrlaufbahn von Thomas Lemmen (Leiter der Jugendfeuerwehr) sowie Karsten Binder und Thomas Schmitz (Leitung der Feuerwehr Hückeswagen) entgegennehmen.

Wir gratulieren recht herzlich
Pia Gruhn, Sophia Wespek, Nina Erdmann, Marco Raffelsiefer, Sophie Bonkowski, Julien Bramekamp, Jan Murza, Moritz Staeger und Vincent Frey zur bestandenen Prüfung.